Hands on TYPO3 7 LTS Teil 4: Fazit


Tags: TYPO3, Technologie

Die aktuelle TYPO3 Version 7 LTS macht einen sehr guten Eindruck. Das neue Layout des Backends ist ein Gewinn, auch wenn der Inhaltsbereich ein wenig mehr Kontrast vertragen könnte. Die Customizing Features des Backends machen viel Spaß, genauso wie die bessere Performance. Seitentemplates lassen sich mit den bekannten Backend-Layouts und Fluid-Templates schnell und einfach erstellen und zuweisen. Als kleine Revolution empfinde ich Fluid Styled Content, das die Zusammenarbeit mit Frontend-Developern erheblich entspannt. Noch nie war es so einfach, das Template eines Frontend-Entwicklers zu übernehmen und den Redakteuren zu erlauben, ihre Inhalte frei im Grid zu positionieren. Das vereinfacht nicht nur den Workflow, sondern spart auch Kommunikationsaufwand. Zusammen mit den bekannten Stärken des CMS bei mehrsprachigen Projekten und komplexen redaktionellen Workflows ist den Entwicklern ein großer Schritt in die Zukunft des Enterprise Content Management gelungen. Größere Bugs, die gegen eine produktiven Einsatz sprechen, sind uns in der Version 7.6.2 LTS nicht mehr begegnet.

Hinweis: Dieser Artikel ist Teil 4 der vierteiligen Artikelserie Hands on TYPO3 7 LTS.

Sie suchen eine kompetente TYPO3-Agentur aus München?

Erfahren Sie mehr über das Content Management System TYPO3 und die TYPO3-Services von visionbites - Ihrer TYPO3-Agentur aus München

Mehr zu TYPO3